Fast da!

Unsere ersten Produkte sind nun fast da. Hier kannst Du live verfolgen, wo wir mit TodaVida stehen, wann es was zu kaufen geben wird und was wir bisher so gemacht haben.

  • 12.09.2020:
    Heute ist die erste Palette mit Fruchtaufstrich Maracuja-Banane in Berlin angekommen. Es ist also tatsächlich gelungen: die Produkte sind durch den Brasilianischen Zoll gekommen, von Santos über den Atlantik nach Hamburg geschippert, vom Hamburger Zoll durchgewunken und von unserem Logistik-Partner in Berlin angeliefert worden. Allerdings am falschen Tag und an die falsche Adresse. Glück gehabt, das unsere Gründer Narja und Ben zufälligerweise zu hause waren und die Ware in Empfang nehmen konnten. Pech für die beiden, die also 700 kg Kartons völlig unerwartet in den sechsten Stock tragen musten.
    Aber egal, jetzt ist das Zeug da. Irgendwie unfassbar, nach 5 Jahren Arbeit. Jetzt müssen wir das erst mal noch beproben lassen, dann dürft Ihr kaufen.

 

 

  • 10.06.2020:  
    Erster Batch Fruchtaufstrich Maracuja-Banane ist fertig verpackt. Geht diese Woche zum Hafen nach Santos und von dort nach Berlin. Jetzt also doch! Dank an unseren geheimen gönnerhaften Angel und die Corona-Hilfe der IBB. Sonst hätte Corona diese Aufstriche wohl dahin gerafft.

  • März: COVID-19 bringt unseren Fahrplan durcheinander. In Brasilien kam im Laufe des Märzes das private und geschäftliche Leben fast vollständig zum Stillstand. Dennoch haben wir den Druck der Labels für Caju-Creme, Maracuja-Bananen-Fruchtaufstrich und Chili-Sauce in Belo Horizonte in Auftrag gegeben. Gleichzeitig suchen Bruna, Mariana und Ben nach einer Lösung der Bezahlung der Produkt ohne komplizierte und teure internationale Überweisungen, denn da wir das alles aus eigener Tasche finanzieren und der größere Teil unserer Gesellschafter Brasilianer sind, sind die Mittel bereits in Brasilien.
  • Februar: der Gesamtprozess der Logistik ist nun zu (gefühlt) 80% geklärt. Und bereits 100% klar ist dabei, das das alles mega-kompliziert wird, denn jedes Produkt kommt aus einer anderen Ecke in Brasilien, ein zentrales Transportunternehmen, dass das alles für uns organisiert gibt es nicht. Wir werden also allein für die ersten drei Produkte mindestens 4 verschiedene Logistik-Unternehmen beauftragen müssen.
    Gleichzeitig bereiten Narja und Ben unseren Besuch auf der Biofach 2020 vor.
  • Januar: Die Produktion der ersten Tranche Cashewmus ist laut Eric fast abgeschlossen.
    Währendessen hat Coopercuc die Produktion des Maracuja-Banane-Fruchtaufstrichs begonnen.
    Empório do Cerrado wartet auf Rückmeldung der zuständigen Lebensmittelkontrollbehörde zur den Inhaltsangaben unseres Labels (weiß der Geier, warum eine Brasilianische Behörde ein deutsches Label kontrollieren will…)
    Die Inhalte für die einzelnen Produktseiten unseres Online-Shops sind editiert und gehen online.

Die derzeitige Vorhersage ist: Oktober 2020.

Der Verkauf der ersten Charge geschieht dann zunächst ausschließlich über unseren Online-Shop.

Die erste Tranche wird folgend Produkte enthalten:

 

Geplant sind zudem noch 2020:

 

  • Dezember: Mit unseren Partnern der Kooperative Coopercuc haben die konkreten Planungen zur gemeinsamen Implementierung neuer Agroforstsysteme im Nordosten Brasiliens (Uauá, Bahia) begonnen.
    Nebenbei intensive Arbeiten an unserem Webshop.
  • November: Pop-up Dinner Event Dining from Brazilian Forests im Hermann’s, mit Chefkoch Matheus Alves Zanella und Produkten von TodaVida.
  • Oktober: Nach viel Recherche, externer Hilfe und schier endlosen Anpassungen haben wir nun alle Produkt-Labels angepasst und Print-fertig gemacht. Nun fehlen nur noch die Angaben zm Produktionszeitpunkt der Produktbatches, um die Haltbarkeit einzutragen, dann kann das ganze in Brasilien in den Druck gehen.
  • September: weiterhin intensive Arbeit an der neuen Website. Alle finden sie super 🙂
    Gleichzeitig haben wir die Eckpunkt für die Erweiterung des Paranuss-Permakulturwald-Projekts in Juruena mit unseren Partnern dort festgelegt.
  • August: intensive Arbeit an der neuen Website. Schön wird’s!
  • Juli: Unser Label-Designer Fabio hat die finalen Designs der Produkt-Etiketten fertiggestellt. Sie sind wunderschön geworden und wir können es kaum erwarten, sie auf unseren Produkten zu sehen.
  • Juni-Juli: intensive Recherchen und Korrespondenzen mit der Generalzolldirektion zu den anwendbaren Zolltarifnummern für unsere Produkte. Alles sehr rechtlich und bürokratisch, aber wenn schon, dann gleich richtig!
    Und eine schlechte Nachricht: den Umbu-Frunchtaufstrich werden wir wohl wegen der Novel Food Verordnung nicht importieren dürfen. Schade, das darauf hatten wir uns auf dem Frühstückstisch 2020 besonders gefreut!
  • Frühjahr: Erste technische Versuche mit neuer Website, die dann auch den zukünftigen Shop beherbergen soll. Alles sehr technisch…
  • 25. Januar: TodaVida ist gewachsen! Seit heute ist Adriana offiziell Gesellschafterin bei uns, und wir sind nun zu fünft. High five for the team!